Login
Förderung

Zahlung für Junglandwirte im Antragsjahr 2017

aiz
am
06.04.2017

Wien - Betriebsinhaber, die in den letzten fünf Jahren eine landwirtschaftliche Tätigkeit aufgenommen haben, können zusätzlich zur Basisprämie eine weitere Zahlung von 75,86 Euro/ha für maximal 40 ha erhalten.

Junge Landwirtin

 

Dafür sind eine Reihe von Voraussetzungen zu erfüllen wie die Beantragung der Maßnahme "Zahlung für Junglandwirte" im Mehrfachantrag Flächen (MFA) und der Nachweis einer landwirtschaftlichen Ausbildung. Zudem darf der Antragsteller zum Zeitpunkt der erstmaligen Beantragung der Basisprämie nicht älter als 40 Jahre gewesen und die Betriebsaufnahme darf frühestens im Jahr 2012 erfolgt sein. Schließlich muss der Junglandwirt die Kontrolle über den Betrieb innehaben (allein oder gemeinsam mit anderen Landwirten).

Die landwirtschaftliche Ausbildung ist zeitgleich mit dem MFA einzureichen. Befindet sich der Betriebsinhaber noch in Ausbildung, ist auch ein Nachreichen des Ausbildungsnachweises innerhalb von zwei Jahren ab Bewirtschaftungsbeginn möglich. Diese Frist kann in Fällen höherer Gewalt oder außergewöhnlicher Umstände auf Antrag, der vor Ablauf der zwei Jahre nach Aufnahme der landwirtschaftlichen Tätigkeit zu stellen ist, um ein weiteres Jahr verlängert werden.

Vollständige Nachweise erforderlich

Die Ausbildungsnachweise sind vollständig einzureichen. Bei unvollständigen Ausbildungsnachweisen (z.B. nur die erste Seite des Maturazeugnisses) wird keine Zahlung gewährt. In den Antragsjahren 2015 und 2016 musste aus diesem Grund eine Vielzahl von Anträgen abgelehnt werden beziehungsweise kamen erst zu einem späteren Zeitpunkt zur Auszahlung. Bei Personengemeinschaften ist jährlich das sogenannte Beteiligungsverhältnis auszufüllen und mit dem MFA einzureichen. Entsprechende Formblätter liegen in den Bezirksbauernkammern auf, sie stehen ebenso im Internet (www.ama.at) zur Verfügung.

Die Zahlung für Junglandwirte kann für maximal fünf Jahre gewährt werden. Dieser Zeitraum verkürzt sich um die Anzahl der Jahre, die zwischen Bewirtschaftungsbeginn und der ersten Antragstellung auf Zahlung für Junglandwirte vergangen sind.

Antragsfrist beachten

Zur Finanzierung der Zahlung für Junglandwirte sind 2% der finanziellen Obergrenze vorgesehen. Bei deren Überschreitung wird die Zahlung um einen bestimmten Prozentsatz gekürzt. Die Antragstellung für das Antragsjahr 2017 ist noch bis 15. Mai 2017 möglich. Weitere Informationen können dem Merkblatt "Zahlung für Junglandwirte" unter www.ama.at entnommen werden.

Informationen dazu erteilt ferner die Landwirtschaftskammer auf Bezirksebene. Auch die AMA-Mitarbeiter stehen unter der Tel.-Nr. 01/3337116 für Fragen zur Verfügung.

Auch interessant