Login
Waldpflege

Eichen aus eigener Ansaat

Eichenansaat
Helga Gebendorfer
am
29.06.2017

Schöfthal - Mit der Eichen-Saat probierte Waldbesitzer Rupert Gruber aus Schöfthal im Landkreis Kelheim auf 0,7 ha erfolgreich eine alte, in Vergessenheit geratene Methode – freilich nicht ganz ohne Risiko im Hinblick auf die Keimfähigkeit und Witterung.

Diese Vorgehensweise ist gerade bei der Pfahlwurzel bildenden Eiche empfehlenswert, da sie sich dann von Anfang an an Ort und Stelle optimal entfalten kann. Gruber nutzte die Gelegenheit bei der Erstaufforstung auf seinem Acker, auf dem eine Bodenbearbeitung möglich war. Er machte mit dem Kartoffelanbaugerät Rillen und säte das Saatgut händisch. Sein Fazit: Die Saat hat geklappt und ist der Pflanzung absolut überlegen.

Auch interessant