Login
Betriebsführung

Geglückter Start mit Hühnern

Biolandhof-Ziegaus_jo
Markus Bauer
am
11.06.2018

Familie Ziegaus aus Laaber im Kreis Regensburg stieg mit einem mobilen Hühnerstall in die Landwirtschaft ein und zieht nun eine positive Bilanz.

Viele hören auf, wir fangen an“, stellt Heidi Ziegaus fest. Zwar stammt sie wie auch ihr Ehemann Thomas aus einem Bauernhof, doch beide sind im Hauptberuf in anderen Bereichen tätig und leben in Hemau. Heidi Ziegaus arbeitet in einer Zahnarztpraxis, Thomas Ziegaus als Schreinermeister. Für ihr neues nebenberufliches Arbeitsfeld im eigenen Bioland-Hof mit dem Schwerpunkt mobiler Hühnerstall und Eiervermarktung haben beide ihre beruflichen Tätigkeiten reduziert.

Den landwirtschaftlichen Betrieb in Anger (Gemeinde Laaber), der früher vor allem in den Bereichen Milchvieh, Bullenmast und Feldbau aktiv war, erhielt Heidi Ziegaus im Jahr 2013. Zunächst hatten Heidi und Thomas Ziegaus – außer der Waldbewirtschaftung – keine Pläne, weshalb sie die Felder für fünf Jahre verpachteten. Da zudem Fahrzeuge, Maschinen und Geräte fehlten, war zunächst an landwirtschaftliche Arbeit auch gar nicht zu denken. Doch bei Fortbildungen im Bereich Waldarbeit und nach Teilnahmen an weiteren Kursen wuchs beim Ehepaar das Interesse an der Landwirtschaft, und bald fiel auch der Entschluss, den Hof selbst zu bewirtschaften – in Form einer Biolandwirtschaft. „Der Nachhaltigkeitsaspekt ist uns sehr wichtig“, betont Heidi Ziegaus. Die bisherigen Pächter zeigten Verständnis, sodass die Pachtflächen zum Ablauf der Pachtdauer an die Familie Ziegaus zurückgingen.

Die Marschrichtung war vorgegeben, aber die Details fehlten noch. Bei einem Kurs zum Ökolandbau sah Thomas Ziegaus einen mobilen Hühnerstall. „Diese sind bei uns nicht so stark verbreitet. Und man braucht kein streng verbautes Gebäude“, dachte er sich. Zudem ist die Anzahl der Hühner geringer als in herkömmlichen Anlagen, die eigenen Flächen können dafür genutzt werden und vieles läuft auch vollautomatisch ab wie das Öffnen der Klappe um 10 Uhr und das Schließen eine Stunde nach Einbruch der Dämmerung.
Das heißt nun aber nicht, dass das Ehepaar Ziegaus, immer wieder auch unterstützt von den Söhnen Jonas (15), Julian (10) und Kilian (8), nichts zu tun hätte. Ganz im Gegenteil: Der mobile Hühnerstall muss gereinigt und mit Wasser versorgt, die Eier müssen entnommen und sortiert werden. Für das zusätzliche Futter baut Thomas Ziegaus auf den Feldern verschiedene Getreidesorten und Leguminosen an. Im Durchschnitt alle 14 Tage ist die vorgesehene Fläche von den Hühnern kahl gefressen, ein Umzug des mobilen Stalles mit den 222 Hühnern der Zuchtlinie Lohmann Brown und drei Gockeln ist dann angesagt. Auch ein paar Kamerunschafe gehören zur Ausstattung – zur Abwehr von Greifvögeln. Schließlich muss auch der Elektrozaun regelmäßig überprüft werden, der – wie auch das Licht und die Klappe im Wagen – von Solarmodulen gespeist wird.
Etwa 180 bis 190 Eier fallen täglich an. Diese können in den Verkaufsautomaten in Anger und Hemau wie auch beim Bauernmarkt mittwochs in Hemau gekauft werden. Darüber hinaus lassen die Ziegaus ihre Eier von einer Firma zu Nudeln verarbeiten. Auch Honig befindet sich im Sortiment.
„Jeden Tag haben wir mindestens zwei Stunden zu tun, am Freitag und Samstag oft den ganzen Tag, meist auch am Sonntag“, beschreiben Ziegaus ihren Zeitaufwand. Und neben der Arbeit war auch finanziell viel zu stemmen – ein mittlerer fünfstelliger Betrag. Am Hof selbst fallen auch immer wieder Arbeiten und Planungen an. Einige Tätigkeiten lässt die Familie Ziegaus auch von befreundeten Landwirten ausführen.

Das Ehepaar Ziegaus und auch die drei Söhne haben jedenfalls in den bisher nur wenigen Monaten großen Gefallen am mobilen Hühnerstall, der Arbeit mit den Hühnern und der landwirtschaftlichen Tätigkeit insgesamt gefunden. „Wir haben zwar alles auf einmal lernen müssen, aber es lässt sich gut an“, zieht das Ehepaar eine erste Zwischenbilanz. Daher laufen auch bereits Überlegungen hinsichtlich eines zweiten Stalls – und Sohn Jonas macht ein Praktikum bei einem Milchviehbetrieb in der Gemeinde Hemau.

Auch interessant