Login
"Hopfawagl"

Mobil und Praktisch

Helga Gebendorfer
am
09.05.2016

Neustadt/Donau - „Hopfawagl“ sind bei den Hopfenarbeiten fast nicht mehr wegzudenken.

Meist sind sie selbst gebaut - wie hier das Modell, das bei Neustadt/Donau aufgenommen wurde. Das Gestell ist zusammengeschweißt, mit Holzwänden versehen und mit einem Dach aus Pappe ausgestattet. Ein kleines Fenster zur Fahrerseite hin dient dazu, alle Mitfahrer im Blickfeld zu haben. Der Einachser wird an den Bulldog angehängt und transportiert die Helfer in den Hopfengarten. Außerdem beherbergt das Gefährt alles, was die Leute brauchen - egal ob Brotzeit und Getränke oder auch warme Bekleidung. Darüber hinaus ist es ein Zufluchtsort bei heftigen Regenschauern oder Gewittern. Momentan sind die Hopfawagl in den Hopfengärten der Hallertau überall zu sehen. Denn jetzt ist das Hopfenanleiten in vollem Gange. Dazu kommen Tausende von Saisonarbeitskräften in die Region, um die Hopfenbaufamilien zu unterstützen.

Auch interessant