Login
Milchviehhaltung

Neumarkter Milchbauern an Bayerns Spitze

blw_bzg_neumarkt
Lorenz Märtl
am
11.02.2019

Eitel Freude bei den 396 Milchbauern aus dem Landkreis Neumarkt.

Neumarkt i. d. Opf. Deren 18 111 Milchkühe bescheren ihnen mit einer Durchschnittsmilchleistung von 8861 kg Milch zum 14. Mal in Folge den Spitzenplatz in Bayern. „Eine Leistungssteigerung von 422 Kilo auf diesem Top-Niveau hätte wahrscheinlich niemand für möglich gehalten“, freute sich Vorsitzender Stefan Nutz beim Milchviehtag in Neumarkt. Zwar habe das hervorragende Grundfutter aus der Erzeugung 2017 dazu beigetragen, „aber die zwei wichtigsten Säulen dieses Erfolges bleiben unsere hervorragenden Fleckviehkühe und leistungsbereiten Bäuerinnen und Bauern.“ „Langfristig wollen wir nicht nur in Bayern, sondern auch in Deutschland ganz nach oben kommen“, erklärte Fütterungsberater Johann Paulus vom AELF Neumarkt, der mit den 40 Spitzenbetrieben, die in einem Arbeitskreis sehr eng zusammenarbeiten, die Richtung vorgibt. Dass man auf dem richtigen Weg ist zeigt deren Durchschnittsleistung von 9311 kg Milch.

Dass eine gute Zuchtlinie neben der ausgewogenen leistungsorientierten Fütterung einen erheblichen Einfluss auf die Leistung hat, zeigen die Zahlen der Zuchtverbandsmitglieder. Die 236 Herdbuchbetriebe mit 13 025 Kühen kommen auf einen Stalldurchschnitt von 9021 (+423) kg Milch, die 55 Nichtherdbuchbetriebe mit 2157 Kühen auf den Durchschnitt von 7895 (+356) kg Milch. Innerhalb eines Jahres haben zwar 25 Zuchtverbandsbetriebe aufgegeben, die Zahl der Kühe wuchs trotzdem um 113. Insgesamt gibt es im Landkreis Neumarkt derzeit noch 520 Betriebe mit 18 767 Kühen.
Vorsitzender Stefan Nutz verwies in seinem Rückblick darauf, dass der Milchpreis den Erzeugern im letzten Jahr zwar eine gute Rendite eingebracht habe, aber die miserable Qualität und Quantität der Futtervorräte den Landwirten in den nächsten Monaten alles abverlangen werde. Zuchtleiter Dr. Thomas Nibler verdeutlichte den hohen Stellenwert der genomischen Selektion und die Erfolge der gezielten Anpaarungsverträge.
Ausgezeichnet wurden folgende Betriebe:
Die besten Betriebe: Götz GbR, Großalfalterbach, 11 536 kg Milch; Liedlbier GbR, Ungenricht, 10 925; Zach-Lengenfelder GbR, Gimpertshausen, 10 889.

Spitzenkühe: Andreas Huber, Pölling, Kuh Feile, 112 219 kg Milch; Mosandl GbR, Ottmaring, Kuh Linda, 152.205 kg Milch.

Jahresleistung: Petra Gehr, Wissing, Kuh Marie, 16 437 kg Milch; Götz GbR, Großalfalterbach, Kuh Paradies, 17 656 kg Milch.

Kuhprofi 2018: Matthias Fink, Pyrbaum, und Robert Lehmeier, Dietkirchen.

Beste Marktbeschicker: Andreas Burger GdbR, Weidenwang (Großvieh, 12 Tiere), Hengl GbR, Seubersdorf (27 Kälber), Johann Lang, Thannbrunn (Festvermarktung, 52 Kälber).

Auch interessant