Login
Holzhuhn

Kunst aus dem Wald

Patrizia Schallert
am
17.11.2016

Megesheim - Huch, ein Huhn! Die kleine Hanna ist sichtbar beeindruckt von dem großen, mit der Motorsäge geschnitzten Holzhuhn, das auf dem Waldtag der WBV Nordschwaben und des AELF Nördlingen in Megesheim die Blicke auf sich zog.

„Wie gut, dass mein Papa mich beschützt“, mag sich die Zweieinhalbjährige gedacht haben. Für ihren Vater Matthias Hiemeyer aus Unterhambach gehen die Gefahren im Wald freilich nicht von einem Holzhuhn aus, sondern von der unfallträchtigen Waldarbeit. 3 ha Wald nennt er sein Eigentum und hat für die Arbeit im Forst eigens einen Lehrgang besucht. Da trifft es sich gut, dass es in Megesheim an mehreren Stationen Infos zur Unfallverhütung gab. „Ich gehe regelmäßig zu den Waldtagen, weil ich dort immer Neues und Interessantes zu forstlichen Themen erfahre“, sagt Hiemeyer.

Auch interessant