Login
Waldpflanzung

Orientierung durch Stangen

Waldpflanzung
Susanne Lorenz-Munkler
am
13.07.2017

Oberallgäu - Wie ein Kunstwerk wirkt dieser Wirtschaftswald bei Waltenhofen im Oberallgäu.

Der Fichtenwald wird mit Weißtannen unterbaut. Die Stangen dienen dazu, dass der Waldbesitzer im Sommer – wenn die Fläche verunkrautet – seine eingemischten Jungpflänzchen wiederfindet. Im Sommer sollte man mindestens zwei Mal die Bäumchen „ausmähen“, damit sie Licht abbekommen. Wichtig ist dieses Ausmähen noch mal im Herbst, damit sich die Unkräuter nicht mit Schnee über die kleinen Pflanzen legen und diese zu Boden drücken. Im Herbst steht dann eine „Streichaktion“ an: Der frische Trieb muss mit chemischem Verbissschutzmittel oder mit -klammern geschützt werden, um den Rehen den Appetit auf junge Knospen zu verderben.

Auch interessant