Login
Foto der Woche

Seltener Anblick

Schäfer mit Schafen und Hunden
Patrizia Schallert
am
01.02.2018

„Ohne Unterstützung des Naturschutzes, der Landratsämter und der EU würde es uns gar nicht mehr geben“, klagt Wanderschäfer Reinhard Kramer.

Genüsslich grasen 400 Merino-Bergschafe und 25 Pinzgauer Ziegen bei Großkötz (Lks. Günzburg). Dieser Anblick wird immer seltener. „Ohne Unterstützung des Naturschutzes, der Landratsämter und der EU würde es uns gar nicht mehr geben“, klagt Wanderschäfer Reinhard Kramer. Seit Weihnachten ist er mit seiner Herde und den Altdeutschen Hütehunden von der Schwäbischen Alb unterwegs zu seinem Hof in Bächingen (Lks. Dillingen). 75 km haben sie in den letzten drei Wochen zurückgelegt. 350 trächtige Mutterschafe warten schon daheim auf die Geburt ihrer Lämmer. „Im Frühjahr wollen uns die Landwirte nicht mehr auf ihrem Grünland haben, deshalb geht es auf vier Rädern zu den Sommerweiden.“ Leider werde die Zeit unter freiem Himmel immer weniger, weil Weideflächen fehlen.

Auch interessant